Methodik:


 
 Russisch-sowejetisches Waganowa System nach der Borrmann Methodik   
 
 Ich unterrichte nach dem oben genannten System, das ich hiermit kurz erläutern möchte: 
 Frau Ursula Borrmann, Absolventin der Waganowa Akademie Sankt Petersburg,
 hat eine Methodik entwickelt, die es ermöglicht die professionelle Ausbildung im
 klassischen Ballett nach der russisch/sowjetischen Methode auf private Ballettschulen
 zu übertragen.
 So teilt Frau Borrmann die ersten zwei Lehrjahre an der Waganowa Akademie (St. Petersburg)
 für private Ballettschulen in sechs Klassen (Jahre) auf:
 Klasse 1a; 1b; 1c; 2a; 2b: 2c, sowie die dritte Klasse in 3a; 3b zwei Klassen (Jahre).
 Der Stoff jeder Klasse wird bei guten Voraussetzungen
 (regelmäßige Teilnahme der Schüler/innen am Unterricht, Fleiß,
 zweimaliger Unterrichtsbesuch pro Woche), ein Jahr lang unterrichtet.
 Sobald die Inhalte der entsprechenden Klasse erlernt wurden
 und die erforderlichen konditionellen und koordinativen Fähigkeiten ausgebildet sind,
 werden die Schuler/innen automatisch in die nächst höhere Klasse eingestuft.
 
 In meiner mehrjährigen Ausbildung bei Frau Borrmann persönlich,
 sowie deren Assistentin Frau Marianne Künzi lernte ich,
 diese überzeugende Methodik zu unterrichten
 und beobachte mit Begeisterung jeden Fortschritt meiner Schüler/innen.
 
 Anhand dieses Konzepts können meine Schüler/innen an Aufnahmeprüfungen
 der Ballettakademien teilnehmen, da das von mir unterrichtete
 russisch-sowjetische Waganowa System international hoch anerkannt ist.
 
 „Wir arbeiten professionell mit Laien”,
 so die Devise von Frau Borrmann die ich 100%ig unterstütze.